Das Intranet der Evangelischen Kirche in Karlsruhe
Informationen sind überall abrufbar

Das Intranet wird die interne Kommunikation im Kirchenbezirk verbessern. Dem Kirchenbezirk mit seinen verschiedenen Bereichen, Standorten und Tätigkeitsfeldern bietet das Intranet viele Vorteile:
  • Informationen sind überall abrufbar. Sie müssen also nicht aktiv verteilt werden. Während man z.B. früher Dokumente verteilt oder per Post verschickt hat, die oft schon beim Empfang veraltet waren, werden heute solche Dokumente in elektronischer Form auf einem Intranetrechner zur Verfügung gestellt. Derjenige, der die Information benötigt, muss nur noch wissen, unter welcher Adresse er das gewünschte Dokument findet.
  • Synergien können besser erkannt und genutzt werden.
  • Statt Rundschreiben zu versenden, kann z.B. via E-Mail-Verteiler die Mitteilung erfolgen: Die aktuellen Informationen finden Sie unter http://intranet.kirchennetz.info
Das bedeutet aber einen gewissen Kulturwandel: Es besteht eine Holschuld: d.h. der Anwender muss selber aktiv werden, um sich die gewünschte Information zu beschaffen.


Intranet oder Extranet?

Der Zugriff auf ein Intranet muss nicht räumlich begrenzt sein. Bei Unternehmen mit Standorten in verschiedenen Ländern können deshalb alle Mitarbeiter auf dasselbe Intranet zugreifen. Meist ist der Zugriff nur aus dem unternehmenseigenen Netzwerk möglich, aus dem öffentlichen Internet sind viele Intranets nicht erreichbar.

Eine andere erweiterte Form, die ohne diese Einschränkung auskommt, ist das Extranet.

Der Begriff Intranet wird oft unabhängig von seiner technischen Definition für die Zusammenfassung der betriebs- oder gemeinschaftsinternen Web-Kommunikation genutzt. Dazu können Dateiserver, Websites, Chats oder Foren gehören. Typische Inhalte sind betriebsinterne öffentliche Informationen wie Regeln, Absprachen, Verfahrens- und Arbeitsablaufanweisungen,
nach oben nach oben Copyright © 2009 - 2011 Evangelische Kirche in Karlsruhe